Anzeige

1000 km Reichweite mit einer Batterieladung? Das soll der NIO ET7 schaffen, zumindest, wenn man auf das Modell mit einer Batteriegröße von atemberaubenden 150 kWh zurückgreift. Aber auch sonst hat die schicke Limousine jede Menge Technik zu bieten und sieht dazu auch noch ziemlich gut aus.

Der Neuheitenreigen in Sachen Elektromobilität nimmt kein Ende. Der chinesische Hersteller NIO hat mit dem ET7 eine Limousine vorgestellt, die mit maximal konfigurierbarer Batteriegröße von 150 kWh so ziemlich alles andere in den Schatten stellt. Zusammen mit dem leider etwas realitätsfremden NEFZ-Normverbrauch von 15 kWh/100 km errechnet sich daraus eine theoretische Reichweite von 1.000 km. Aber auch wenn man einen realistischen Verbrauch zwischen 20 und 25 kWh ansetzt, ergeben sich noch Reichweiten zwischen 600 und 750 km, was so ziemlich jedes Langstreckenbedürfnis deckeln sollte. Zum Glück, auch für das Budget, gibt es jedoch auch „kleine2 Versionen mit 70 bzw. 100 kWh.

Apropos Budget: In der 70 kWh-Variante soll der preisliche Einstieg auf dem chinesischen Heimatmarkt bei umgerechnet 56.500 Euro inklusive Batterie beginnen. Wer diese lieber mieten möchte, zahlt für das Einstiegsmodell etwa 48.000 Euro – wohlgemerkt als reiner Umrechnungskurs zum Preis auf dem chinesischen Markt. Die Miete ist dabei nicht nur eine monatliche Zahlung, sondern beinhaltet den Zugang zum Batteriewechselmodell. In den sogenannten Power-Swap-Stationen kann innerhalb von rund 3 Minuten die Batterie komplett gegen ein volles Exemplar getauscht werden. Im Heimatmarkt in China praktiziert NIO das bereits mit den dort erhältlichen Modellen. In rund 500 Stationen kann man dort den Batteriewechsel vornehmen lassen.

Viel Sensorik auf dem NIO ET7 für autonomes Fahren

Überhaupt scheint das Mietmodell NIO zu gefallen. Neben den Kraftspeichern soll man nämlich auch das Funktionspaket fürs autonome Fahren gegen monatliche Raten buchen können. Unabhängig von den rechtlichen Randbedingungen in Europa ist der ET7 in Sachen Sensorik ziemlich komplett ausgestattet. Das beginnt bei einem Lidar, also einer Laser-Distanzmessung, die exponiert, aber gut integriert vorne auf dem Dach erkennbar ist. Dazu gesellen sich 11 hochauflösende Kameras, 5 Radarsensoren, 12 Ultraschallelemente und diverse andere Elektronik. Die Auswertung übernimmt der von NIO entwickelte Rechner namens ADAM, in dem gleich vier SoCs (System on Chip) mit einer Rechenleistung, die auch modernen Computern gut zu Gesicht stehen würde.

Elegante und wertige Optik

Doch Technik ist nicht alles, schließlich darf und soll ein Auto ja auch von außen und innen ansehnlich sein. Beide Prüfungen meistert der NIO ET7 mit Bravour. Die gefällige Silhouette steht der gut 5 m langen Limousine ausgezeichnet. Die weitestgehend geschlossene Front verhilft dem NIO zu einem grandiosen Luftwiderstandsbeiwert von 0,23. Im Inneren ist alles extrem aufgeräumt, auf den ersten Blick zudem nicht zu minimalistisch.

Neben dem Display hinter dem Lenkrad mit allen fahrerrelevanten Informationen dominiert auf der Mittelkonsole ein immerhin 12,8 Zoll großer Bildschirm im Portraitformat, der mit Amoled-Technik glänzt, also extrem kontrastreiche Bilder liefern dürfte. Hier lassen sich auch alle Fahrzeugfunktionen steuern, denn echte Taster sind rar. Zum Ausgleich hilft natürlich eine Sprachsteuerung, die auf den schönen Namen NOMI hört und in Form eines digitalen Beifahrers, des runden Displays auf dem Armaturenbrett, im automobilen Alltag unterstützen soll. Annehmlichkeiten wie klimatisierte Massagesitze oder ein 1.00 W starkes Audiosystem sollen zur Serienausstattung gehören. Ein riesiges Panoramaglasdach sorgt für viel Licht im Interieur.

Leistung satt

Gleich zwei Motoren sorgen im ET7 für Vortrtrieb. Ein bereist 180 kW leistender Permanentmagnetantrieb vorne wird von einem Induktionsmotor hinten komplettiert, der atemberaubende 300 kW leistet. Das ergibt eine Systemleistung von 480 kW und ein maximales Drehmoment von 850 Nm. In reale Fahrwerte übersetzt soll das den NIO zum Spurt auf die 100er-Marke in gerade mal 3,9 Sekunden beflügeln. In China können Interessenten den ET7 bereits jetzt per App vorbestellen. Die Auslieferung soll dann im ersten Quartal 2022 beginnen. Die „Über-Batterie“ mit ihren 150 kWh soll dann in zwei Jahren auf den Markt kommen, denn dafür wartet man noch eine neue Solid-State-Technologie ab. Aber auch die kleinen Versionen dürften für ordentlich Furore sorgen.

Unser YouTube Video zum NIO ET7

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

NIO ET7

Fahrzeugkategorie:                Oberklasse-Limousine

Typ:                                        batterieelektrisch

Antrieb:                                  Alaradantrieb elektrisch

                                               2x Elektromotor 180 und 300 kW

Technik/Kapazität:                 Li-Io, 70, 100 oder 150 kWh

Reichweite / Ladegeleistung:

Reichweite (WLTP):                bis 1.000 km (150 kWh)

Ladeleistung AC:                    k. A.

Ladezeit AC auf 100%:           k. A.

Ladeleistung DC:                    k. A.

Ladezeit DC 20 auf 80%:        k. A.

Technische Daten

Abmessungen:                       5090 x 1980 x 1500 mm

Leergewicht / Zuladung:        k. A.

Kaufpreis inkl. Akku:              ab 56.500 Euro