Alfen

Fahrräder mit Elektroantrieb sind mittlerweile Alltag. Besonders elegante, die sich noch dazu falten lassen, hingegen immer noch dünn gesät. Das GoCycle GXi fällt in diese Kategorie und hat unsere Herzen sofort im Sturm erobert.

Das Gocycle GXi ist das perfekte Fahrrad für das vom Bus oder Bahn zur Arbeit Fahren.
Das Gocycle GXi ist das perfekte Fahrrad für das vom Bus oder Bahn zur Arbeit Fahren.

Die berühmte letzte Meile kennt man eigentlich aus der Telekommunikationsbranche, da beschreibt sie die letzte Verbindung bis ins Haus des Kunden. Aber angesichts immer herausfordernderer Mobilität, beispielsweise infolge von gesperrten Innenstädten, kann der Begriff auch auf unsere Fortbewegung Anwendung finden. Und für diese letzte Meile, aber auch für viele andere kurze Strecken ist ein Fahrrad natürlich ein angemessenes Fortbewegungsmittel. Im Hinblick auf multimodalen Verkehr sollte dieses faltbar sein, damit es in den Kofferraum passt und um die Sache nicht zu sehr in Stress ausarten zu lassen, bitteschön auch elektrisch, sprich ein E-Bike. 

Tech-Appeal pur

Das GoCoycle GXi ist, wie auch sein Bruder GX, schon optisch ein Genuss. Das beginnt beim markanten Rahmen, in dem sich die Batterie verbirgt. Auf den zweiten Blick erkennt man die nur an einer Seite aufgehängten Räder, die gleich zwei Vorteile bieten. Einerseits ist man im Servicefall so deutlich schneller. Vor allem aber lässt sich das Gocycle GXi so unglaublich schnell zusammenfalten, ohne dass man die Prozedur vorher lange üben müsste. Im Alltag ist das Bike in weniger als einer halben Minute kompakt „verklappt“, sodass es easy in den Kofferraum passt oder auch leicht mit in Bus oder Bahn genommen werden kann. Dass die Antriebselemente von den Pedalen zum Hinterrad komplett gekapselt sind, macht die Angelegenheit noch angenehmer. 

Klappfahrrad mit mehr.
Klappfahrrad mit mehr.

Per App konfigurierbar – bis zur Illegalität

Doch das Falten ist ja der geringere Teil des Fahrspaßes, wichtiger ist die motorisch assistierte Fortbewegung. Dazu wird das GoCycle bei der ersten Inbetriebnahme mit der zugehörigen Smartphone-App konfiguriert. Teil dieses Prozesses ist es auch, zu bestimmen, in welchem Land das Rad eingesetzt wird. Für Deutschland ist dabei die Randbedingung, dass der Motor nur bis 25 km/h und mit maximal 250 W assistiert. In anderen Ländern hingegen sind bis zu 32 km/h und 500 Watt legal. Da heißt es aufpassen, denn wer mit einem „getunten“ E-Bike erwischt wird, riskiert schnell seinen Führerschein.

Kräftig und ausdauernd

In der App kann man auch einstellen, ab welcher Geschwindigkeit (mindestens 6 km/h) der Motor unterstützt und mit welcher Leistung. So lässt sich das GXi perfekt auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen. Wer viel in der City unterwegs ist, wird sich früh viel Drehmoment zum Anfahren wünschen, wer hingegen längere Touren plant, lässt den Motor erst später eingreifen und die Leistung sanfter ansteigen. Die eigene Beinkraft wird dabei über ein 3-Gang-Getriebe auf die Straße gebracht, das im Falle des GXI automatisch schaltet. Man kann die Gangwahl mit einem der Lenkerhebel beeinflussen, mit dem anderen wählt man die gewünschte Unterstützung in mehreren Stufen. 

Diese werden über eine Reihe von LEDs, die schick in den Lenker integriert sind visualisiert, das gilt auch für die verbleibende Akkukapazität. Über die Bluetooth-Kopplung kann man sich aber auf dem Smartphone noch mehr Details anzeigen lassen, eine etwas fummelige Halterung aus zwei Gummis gehört zum Lieferumfang. Das GXi verfügt zudem an der Frontseite des Lenkers über eine weitere LED-Reihe, die als Tagfahrlicht fungiert. Das gibt dem GoCycle im Straßenverkehr eine sehr eigenständige Optik.

Hübsch integrierte LEDs für verschiedene Statusanzeigen

Perfekt für die City

Im Test brachte uns das GoCycle zuverlässig und vor allem extrem bequem von A nach B. Durch den in weiten Grenzen einstellbaren Sattel findet sich für nahezu jeden eine gute Sitzposition. Der Motor unterstützt ab niedrigen Geschwindigkeiten mit sehr solider Leistung und wie geplant, hört diese erst bei 25 km/h auf. Gönnt man sich auf Privatgelände den Spaß, das GXi mal mit 32 km/h zu konfigurieren, zieht es auch bis zu dieser Geschwindigkeit gnadenlos durch.

Die automatische Schaltung macht die Fortbewegung noch stressfreier, einzig die Wechsel zu höheren Gängen hätten wir uns manchmal früher gewünscht, da wir die Motorsteuerung auf frühe, kräftige Unterstützung eingestellt hatten. Insgesamt aber überzeugt das GoCycle mit sehr zuverlässiger Leistung. Und ja, auch die Faltfunktion erfreut. Gilt es zum Beispiel, ein paar Kilometer bis zu einem Leihwagen, dem Bahnhof oder dem eigenen Auto an einer Ladestation zurückzulegen, hat man das mit 17,5 kg noch moderat schwere GXi schnell im jeweiligen Stauraum.