Anzeige

… oder auch: Mercedes wird mit dem EQC e-mobil. 200 Prototypen und Vorserienfahrzeuge, mehrere Millionen Testkilometer und 500 Einzeltests im realen Leben hat er schon hinter sich: der Mercedes EQC, selbstbewusst auch als DER Mercedes-Benz unter den Elektrofahrzeugen bezeichnet. Damit dieses Versprechen im nächsten Sommer auch eingelöst werden kann, stellt die Realerprobung nur zwei Drittel des Testaufwands dar: Den Rest wickelten die Ingenieure digital und in Simulationen ab.

Auf den ersten Blick wird klar, dass Mercedes mit der Technmologiemarke EQ eine neue Mobilitätsära eröffnen will. Markentypische Farbakzente, der coupéhafte Dacheinzug am Heck, die Tagfahrlicht-„Fackeln“ im schwarzen Panel der Front und die durchgehenden Beleuchtungsbänder vorn und hinten lassen ihn so ganz anders aussehen als die „analogen“ Mercedes-Modelle der Verbrennergenerationen. Und die Multibeam LED-Scheinwerfer sorgen für ein Gesicht in der Menge.

Im Inneren sorgen Farbakzente und eine eindrucksvolle Ambientebeleuchtung über Lichtleiter dafür, dass man weiß: Das hier ist ein Mercedes der und für die Zukunft. Die hier vorgestellte Farb- und Materialwelt mit Leder, Aluminium und offenporigem Holz soll sich dann in weiteren EQ-Modellen wiederfinden.

Fahrdaten

Doch erstmal – passend zum Produktionsstandort Bremen – Butter bei die Fische in Sachen Antrieb: 300 kW aus zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse verschaffen dem EQC mit einem Drehmoment von 765 Nm für einen überaus kraftvollen Allradantrieb. Der auch mit knapp 2,5 Tonnen Mindestgewicht problemlos klar kommen wird. 80 kWh Akkukapazität, die Zellen stammen aus dem Werk in Dresden, sollen für mehr als 450 km Reichweite sorgen, und innerhalb von 40 Minuten soll der Lithium-Ionen-Akku von 10 auf 80 Prozent seiner Kapazität aufgeladen sein, wenn die serienmäßige Schnellladung über Gleichstrom genutzt wird. In Europa ist das CCS, in China GB/T und in den USA oder Japan CHAdeMO, die bis zu 110 kW in den Akku pumpen dürfen. Zu Haus kann an einer Wallbox mit bis zu 7,4 kW Wechselstrom geladen werden.

Rund um dieses Antriebskonzept, bei dem die Akkus schwerpunktgünstig und crashsicher im Fahrzeugboden untergebracht wurden, wurde ein komfortables Bedienkonzept mit innovativen Funktionen gestrickt. Fünf Fahrprogramme (Comfort, Eco, Max Range, Sport und ein Individualprogramm) sorgen für unterschiedliche Beschleunigungs- und Rekuperationscharakteristika. Bis hin zu Funktionen wie Segeln, One-Pedal-Driving und sogar adaptiver Rekuperationsautomatik bietet die Intelligenz an Bord alle Möglichkeiten des elektrischen Fahrens.

Digitales Cockpit

MBUX, die Mercedes-Benz User Experience mit drei verschiedenen Darstellungsthemen, ist das Bedienzauberwort im Mercedes EQC. Das komplett digitale Cockpit mit zwei 10,25-Zoll-Displays hinter einer gemeinsamen Glasoberfläche weist eine EQ-Kachel auf, auf der die EQ-Features gebündelt werden. Wer nicht auf einem Touchscreen arbeiten möchte, weil es ihn zu sehr vom Verkehr ablenken könnte, kann mit „Hey Mercedes“ oder „Hallo Mercedes“ auf sich aufmerksam machen. Dank des lautlosen Antriebs und der zweifach vom Antrieb entkoppelten Karosserie ist es im Innenraum besonders leise – die Wahrscheinlichkeit, dass der EQC die Sprachbefehle auch richtig versteht, ist also richtig hoch.

Eine Vorklimatisierung sorgt immer für die richtige Temperatur im Innenraum, und die EQ-optimierte Navigation garantiert immer genug Strom auf der Reise. „Mercedes me Charge“ ermöglicht eine recht freie Auswahl des Ladeanbieters, darunter auch das Schnellladenetz von Ionity, an dem auch die Daimler AG beteiligt ist. Weitere Helferlein im Mercedes EQC sind Distronic, eine Rettungsgassenfunktion, automatisches Staufolgefahren und der Aktive Bremsassistent mit Abbiegefunktion.

Einen Preis nannte Mercedes für den EQC noch nicht.

Technische Daten

Stromverbrauch (NEFZ)*

22,2 kWh/100 km

Reichweite (NEFZ)*

über 450 km

Antrieb

2 Asynchron-Maschinen, Allradantrieb

Nennleistung

300 kW (408 PS)

Max. Drehmoment

765 Nm

Höchstgeschwindigkeit

180 km/h (abgeregelt)

Beschleunigung 0-100 km/h

5,1 s

Batterie

Lithium-Ionen

Energieinhalt Batterie (NEFZ)

80 kWh

Batteriegewicht

650 kg

Länge/Breite (mit Spiegel)/Höhe

4.761/1.884 (2.096)/1.624 mm

Gepäckraum (je nach Ausstattung)

ca. 500 l

Leergewicht/zul. Gesamtgewicht/Zuladung*

2.425/2.930/505 kg

zul. Anhängelast bei 12% Steigung

1.800 kg

*vorläufige Angaben